Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
11.07.2019 / Medien / Seite 15

Mörder im Rampenlicht

Beim G-20-Gipfel in der ersten Reihe: Saudischer Kronprinz wird hofiert. Doch UNO sieht Verstrickungen in Journalistenmord

Gerrit Hoekman

Lange war es reichlich still geworden um das Verbrechen und dessen Auftraggeber und Täter. Ende Juni veröffentlichten die Vereinten Nationen dann ihren Bericht zum bestialischen Mord an dem Journalisten und Regimekritiker Dschamal Chaschukdschi (Jamal Khashoggi) im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul (jW berichtete). Fazit der Sonderberichterstatterin Agnès Callamard: Die UNO sieht Hinweise, dass der saudische Kronprinz Mohammed Bin Salman persönlich in den Mord verstrickt sein könnte. In welchem Umfang dies der Fall sei, müssten weitere Nachforschungen zeigen.

Das Ergebnis der Untersuchung dürfte den Herrschenden in Riad nicht gefallen. In Panik versetzen wird es sie allerdings auch kaum. Solange US-Präsident Donald Trump und andere westliche Staatschefs ihre schützenden Hände über den Kronprinzen halten, wird die abscheuliche Tat ungesühnt bleiben, das ist gewiss. Hauptsache, das Öl fließt weiter und das Rüstungsgeschäft floriert. Saudi-Arabien ist au...

Artikel-Länge: 5360 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €