Gegründet 1947 Donnerstag, 12. Dezember 2019, Nr. 289
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
10.07.2019 / Ausland / Seite 6

Roma protestieren in Brüssel

EU-Gelder im Kampf gegen Armut und zur Sicherung sozialer Teilhabe kommen nicht an

Matthias István Köhler

Die Fördermittel der EU zur Bekämpfung von Armut in den einzelnen Mitgliedsstaaten kommen nicht bei den Roma an. Die Hilfen verschwinden in den Taschen von regierungsnahen Privatleuten. Aus diesem Grund demonstrierten vor dem EU-Parlament in Brüssel am Montag zahlreiche Vertreter der Roma unter anderem aus Belgien, Großbritannien, Tschechien, Frankreich und Ungarn, wie das Nachrichtenportal www.romea.cz berichtete. Die Proteste richten sich laut den Veranstaltern auch gegen den zunehmenden Rassismus in Europa.

Wie Stefan Pongo, einer der Hauptorganisatoren der Demo, laut der Onlineausgabe der tschechischen Tageszeitung Mlada fronta Dnes vom Montag sagte, habe man sich versammelt, weil die Regierungen der EU-Staaten die Stimme der Roma nicht hören. Man demonstriere als EU-Bürger vor dem Parlament für seine Rechte.

Bereits Ende Juni hatte der Lastwagenfahrer und Blogger Pongo, der Tschechien selbst vor 15 Jahren Richtung Großbritannien verlassen hatte, gege...

Artikel-Länge: 3968 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €