Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
08.07.2019 / Feuilleton / Seite 10

Hübsch dialektisch gedacht

Schorsch Hampel & Dr. Will singen den »Hoamwehblues«

Harald Justin

Da gab es einmal eine Grenze, die Deutschland teilte, in Nord- und Süddeutschland. Die Rede ist vom Weißwurstäquator ober- und unterhalb des Mains, und die musikkritische Geschmackspolizei stellte immer wieder fest, zuletzt beim Balkanbrassboom der Nullerjahre, dass der gefeierte Star in Frankfurt/Main der Flop in Hamburg war.

Wer grenzenlos offen denkt, dem kommen derlei Grenzziehungen suspekt vor, der hütet sich auch vor Sängern, die sich mittels Dialekt dem Allgemeinverständnis entziehen und alle ausschließen, die nicht aus demselben Heimatdorf stammen. All diesen Warnungen zum Trotz sei die CD »Hoamwehblues« von Schorsch Hampel & Dr. Will empfohlen. Der Titel zeigt es bereits an, hier wird bayrisch gesungen. Gekoppelt mit Blues zudem. Das geht nur gut, weil das Brüderpaar aus München schon se...

Artikel-Länge: 2525 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €