Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
08.07.2019 / Ansichten / Seite 8

Provokation zum Krieg

Britische Marine kapert Öltanker

Lucas Zeise

Bundespräsident Horst Köhler trat 2010 zurück, nachdem er die weitere Aufrüstung und Ausweitung des Aktionsgebiets der Bundeswehr damit begründet hatte, es gelte, die internationalen Handelswege offenzuhalten und für diese faire Darstellung der deutschen Rüstungspolitik getadelt worden war. Damals dachten die deutschen Kriegspolitiker an die Küste vor Somalia, wo ihre Kriegsschiffe sich am Schutz der Handelsschiffahrt vor gemeinen Piraten beteiligten.

Heute müssten die deutschen Streitkräfte die Offenheit der Seewege gegen die britische Marine verteidigen. Die hatte am vergangenen Donnerstag einen mit zwei Millionen Barrel Erdöl beladenen Öltanker aufgebracht und die Besatzung an Land entführt. Das Schiff war im iranischen Erdölhafen Kharg beladen worden und, weil der Suezkanal für derartige Supertanker mit voller Last nicht passierbar ist, um die Südspitze Afrikas herum und weiter durch die Straße v...

Artikel-Länge: 2831 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €