Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
05.07.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

Auf der »Todesliste«

Der frühere Landtagsabgeordnete Hikmat Al-Sabty (Die Linke) aus Rostock teilte jW am Mittwoch abend mit, dass sich sein Name auf einer »Todesliste« von Neonazis befand:

Ich erfuhr Ende August 2017 durch die Presse, dass zwei rechte Personen unter Terrorverdacht stehen sollen, der Rostocker Anwalt Jan-Hendrik H. und der Polizist Haik J. Ich habe mir damals keine Gedanken gemacht, weil ich volles Vertrauen zur Justiz und den Ermittlungsbehörden habe.

Am 24.6.2019 hat mich das Bundeskriminalamt (im folgenden BKA) zu einer Zeugenvernehmung geladen. Ich erfuhr zum ersten Mal, dass ich auf der sogenannten »Todesliste« stehe. Vor allem wurde ich mit Begriffen wie »Nordkeuz«, »Tag X« und »Prepper« konfrontiert. Ich war sehr schockiert und fühlte mich ausgeliefert und machtlos.

Mir wurden einige Blätter aus dem durch das BKA beschlagnahmten Aktenordner der oben genannten Personen vorgelegt, mit Fotos von mir, teils mit handschriftlichen Notizen, zum Beispiel meine...

Artikel-Länge: 3043 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €