Gegründet 1947 Mittwoch, 13. November 2019, Nr. 264
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
04.07.2019 / Ausland / Seite 7

Jenseits der Außengrenze

Weitere Gefährdung von in der EU abgewiesenen Migranten und Flüchtlingen: Zahlreiche Tote nach Angriffen auf Internierungslager in Libyen

Ina Sembdner

Die Entlassung der Kapitänin des Seenotrettungsschiffes »Sea-Watch 3«, Carola Rackete, aus dem Hausarrest, hat jenseits der italienischen Rechtsregierung allgemein für Erleichterung gesorgt. Hintangestellt wird, dass sich an der Kriminalisierung von Seenotrettung – die Anklage wegen Beihilfe illegaler Migration besteht weiterhin gegen sie und weitere Aktivisten – und an der dramatischen Situation für Flüchtende nichts geändert hat. Die immer stärker eingeschränkte zivile Seenotrettung hat die Zunahme an Todesopfern auf dem Mittelmeer zur Folge, wie am Montag das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) erst wieder bestätigte. Eine weitere Tragödie ereignet sich in Libyen selbst, dem Land, aus dem die meisten Migranten und Flüchtlinge Richtung Europa aufbrechen. Durch den 2011 geführten Krieg der NATO gegen Muammar Al-Ghaddafi wurden staatliche Strukturen zerstört und das Land rivalisierenden Milizen und Warlords überlassen. Hinzu kommen divergierende neokoloniale ...

Artikel-Länge: 5248 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €