Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
26.06.2019 / Antifa / Seite 15

Kritik und Selbstkritik in Erfurt

Aktionswoche und Aktivenkonferenz der Kampagne »Aufstehen gegen Rassismus«

Gitta Düperthal

Die bevorstehenden Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen im Blick, nehmen Nazigegner das Geprotze der AfD zum Anlass, die eigenen Anstrengungen besser zu koordinieren. An diesem Wochenende findet die Aktivenkonferenz der Kampagne »Aufstehen gegen Rassismus« in Erfurt statt. Vom 29. bis 30. Juni soll dem Aufruf zufolge ausgewertet und diskutiert werden, wo die AfD nach den Kommunal- und Europawahlen vom 26. Mai steht. Auch die Situation linker Gegenbewegungen wird demnach Thema sein.

AfD-Granden prahlten, ein Sieg für die Partei bedeute »eine Blaupause für ganz Deutschland«, sagte David Paenson von der antirassistischen Kampagne am Sonnabend gegenüber junge Welt. Für die Gegenbewegung bedeute es, sich jetzt bundesweit zu vernetzen und für einen Wahlkampf gegen Rassisten zu sorgen.

»Wir dürfen die Menschen dort nicht allein lassen«, erklärte Paenson. Die AfD und ihre faschistische Gefolgschaft könnten sonst entstehende Hilflosigkeit nutzen, u...

Artikel-Länge: 3035 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €