Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Januar 2020, Nr. 21
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
26.06.2019 / Ausland / Seite 7

Klimaschutz in die Verfassung

In Österreich startet Volksbegehren. Alpenrepublik besonders von globaler Erwärmung betroffen

Johannes Gress, Wien

Es ist für Journalisten wohl eine der wenigen Pressekonferenzen, zu der man am besten etwas Sonnencreme mitbringt. Denn es ist an diesem Montag vormittag gerade einmal 10 Uhr, und das Thermometer zeigt bereits knappe 30 Grad. Das fasst den Kern der Veranstaltung unter freiem Himmel in der Wiener Innenstadt schon ganz gut zusammen: Es ist wärmer, als es sein sollte. Der Juni 2019 wird in Österreich aller Voraussicht nach wieder einmal der Wärmste seit Aufzeichnungsbeginn, 5,5 Grad über dem Durchschnitt. Gerade Österreich bekommt die Klimaerwärmung aufgrund seiner alpinen Lage mit voller Härte zu spüren: Im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter ist die durchschnittliche Jahrestemperatur bereits um zwei Grad gestiegen. Um weit mehr also als in anderen Teilen Europas.

Katharina Rogenhofer hat das und mehr bereits Dutzende Male erklärt, als Mitinitiatorin der »Fridays for Future«-Proteste – und jetzt als neue Sprecherin des österreichischen Klimavolksbegehr...

Artikel-Länge: 3590 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €