17.03.2003 / Wochenendbeilage / Seite 15 (Beilage)

Die Außenlager

Neue Details zur Zwangsarbeit von KZ-Häftlingen während des zweiten Weltkrieges

Sibylle Hinze

In den letzten Jahren ist – im Zusammenhang mit dem Ringen um Entschädigungen – das Thema Zwangsarbeit in der faschistischen deutschen Kriegswirtschaft stärker ins Bewußtsein der Öffentlichkeit gerückt. Dabei gehen die Medien und das öffentliche Denken oft von der stillen Voraussetzung aus, daß es sich dabei um den Arbeits-einsatz ziviler Arbeiter – die anfangs auf mehr oder weniger freiwilliger Grundlage, zunehmend jedoch unter Zwang gewonnen wurden – oder um Kriegsgefangene handelte, die zur Arbeit gezwungen wurden. Sie denken also an Arbeitskräfte, deren Freiheiten zwar weitgehend eingeschränkt waren, die Sondergesetzen unterlagen, Schikanen, Mißhandlungen, unzureichender Ernährung, Bekleidung und medizinischer Betreuung sowie unbeschreiblichen hygienischen Zuständen ausgesetzt, aber immer noch weit besser gestellt waren als alle Häftlinge in Konzentrationslagern. Das hat damit zu tun, daß zwar relativ gesicherte Erkenntnisse über das Netz der faschist...

Artikel-Länge: 4813 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe