Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
20.06.2019 / Ausland / Seite 7

Krieg mit anderen Mitteln

Weltflüchtlingstag: Hilfsorganisationen beklagen Lage von Millionen Syrern. UN-Sonderbeauftragter fordert Aufhebung der Sanktionen

Rüdiger Göbel

Anlässlich des heutigen Weltflüchtlingstags haben Hilfsorganisationen auf die weiterhin verheerende Situation in Syrien aufmerksam gemacht. »Obwohl die Lage sich in vielen Gebieten des Landes weiter stabilisiert hat, bleiben die Lebensumstände für Millionen Menschen dramatisch«, warnte der Leiter für Internationale Zusammenarbeit beim Deutschen Roten Kreuz (DRK), Christof Johnen, am Montag. Zwar habe sich der Zugang für humanitäre Organisationen verbessert, dennoch sei der Bedarf um ein Vielfaches höher als das effektive Hilfsangebot. Rund 5,7 Millionen Syrer sind vor der Gewalt aus ihrem Land geflohen, 6,2 Millionen befinden sich in Syrien auf der Flucht. Johnen lobte ausdrücklich die »funktionale Hilfsstruktur« der Partnerorganisation Syrischer Roter Halbmond, die »unabdingbar« sei und auch die Güter anderer Hilfsorganisationen im ganzen Land verteilen würde. Seit 2012 hat das DRK zusammen mit seiner syrischen Schwestergesellschaft fast 400.000 Nahrungs...

Artikel-Länge: 5403 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €