Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Gegründet 1947 Sa. / So., 4. / 5. Juli 2020, Nr. 154
Die junge Welt wird von 2327 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Verkommen« Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
Der Schwarze Kanal: »Verkommen«
17.06.2019 / Thema / Seite 12

Beunruhigende Botschaften

Sofort wurde über Macher im Hintergrund spekuliert: Rezos Youtube-Video »Die Zerstörung der CDU« erfreute sich binnen kürzester Zeit millionenfacher Zugriffe. Ein solches Ärgernis für etablierte Parteien könnte Zensurmaßnahmen zur Folge haben

Sönke Hundt

Rezo, der 26jährige Youtuber und Influencer, dessen Klarname weiter nicht öffentlich ist, hat es mit einem 55minütigen Video geschafft, die Ergebnisse der Wahlen am 26. Mai 2019 zum EU-Parlament zu beeinflussen. In welchem Ausmaß ist nicht genau zu quantifizieren. Je jünger die Wählerinnen und Wähler, desto deutlicher vermutlich der Einfluss: Bei den unter 30jährigen erhielten Bündnis 90/Die Grünen mehr Stimmen (nämlich 30 Prozent) als CDU (13 Prozent), SPD (neun Prozent) und Die Linke (sieben Prozent) zusammen. Besonders durchgeschüttelt wurde die SPD: Bei den Erstwählern wurde sie hinter der Satirepartei DIE PARTEI mit sieben Prozent der Stimmen nur noch sechststärkste Kraft.

Die schiere Reichweite des Rezo-Videos war bemerkenswert. Binnen kurzer Zeit nach der Veröffentlichung am 18. Mai stiegen die Klickzahlen rasant an, und inzwischen verzeichnet es mehr als 14 Millionen Zugriffe. Auch wenn ein Vergleich kaum zulässig ist: Die verkaufte Auflage von Bi...

Artikel-Länge: 18939 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,80 € wochentags und 2,20 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Wo gibt es noch konsequent linken Journalismus? Na, am Kiosk, für  1,80 €!