Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.06.2019 / Inland / Seite 4

Volksfest für Schießfreudige

Protestaufrufe gegen »Tag der Bundeswehr«: Armee bildet Polizisten an Kriegswaffen aus und wirbt mit Hüpfbürgen um Sympathie in der Bevölkerung

Claudia Wangerin

Während die Bundeswehr am Samstag an 14 Standorten mit Hüpfburgen, Gulaschkanonen und ausgestellten Panzern um Nachwuchs und Sympathien in der Bevölkerung werben will, sollen Polizisten bald ebenso routiniert mit Kriegswaffen umgehen können wie Soldaten. In einem zweiwöchigen Lehrgang hat die Bundeswehr im März 2019 zwei Trainer der Bundespolizei an der fernbedienbaren »Leichten Waffenstation 100« mit Rüstsatz MG-3 (FLW-100) ausgebildet. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage des Abgeordneten Tobias Pflüger (Die Linke) hervor, die junge Welt vorliegt.

Im Jahr 2018 hatte die Bundespolizei 42 dieser Waffenstationen vom Rüstungskonzern Kraus-Maffei Wegmann angeschafft. Sie können aus dem Inneren von gepanzerten Fahrzeugen ferngesteuert werden und so beispielsweise das Standardmaschinengewehr der Bundeswehr (MG-3) von Rheinmetall abfeuern. Nach Herstellerangaben können die Waffenstationen »innerhalb kürzester Zeit« beispielsweise »von e...

Artikel-Länge: 3791 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €