Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
07.06.2019 / Inland / Seite 4

Angekündigter Mord?

Viele offene Fragen nach Tod des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke

Susan Bonath

Nach der Ermordung von Walter Lübcke (CDU) ist weiter unklar, wer den Kasseler Regierungspräsidenten auf seinem Grundstück in Wolfhagen-Istha erschossen hat. Inzwischen sucht eine 50köpfige Sonderkommission nach dem Täter. Nach einer Fernsehfahndung in der ZDF-Sendung »Aktenzeichen XY ungelöst« am Mittwoch hieß es, dass neue Hinweise eingegangen seien. »Eine ganz heiße Spur war aber noch nicht dabei«, sagte Soko-Sprecher Torsten Werner am Donnerstag in Kassel. Dabei gehe es um »einige Fotos und Videos« von Besuchern einer Kirmes nahe des Tatorts. Zuvor hatten die Ermittler angekündigt, auch Morddrohungen aus der rechten Szene nachzugehen, denen Lübcke seit 2015 ausgesetzt war. In Neonaziforen im Internet wird die offenbar gezielte Hinrichtung derweil gefeiert.

Der Getötete ist seit langem auf der politischen Bühne in Hessen bekannt. Ab 1999 saß er zehn Jahre für die CDU im Landtag. Als er 2009 sein Mandat verlor, ernannte ihn der damalige Innenminister un...

Artikel-Länge: 3890 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €