Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
07.06.2019 / Inland / Seite 2

»Mietendeckel« für Berlin

Vorstoß des Senats versetzt Immobilienlobby in Unruhe

Nico Popp

In Berlin bereitet die Landesregierung ein mehrjähriges Mietenmoratorium vor. Einem Eckpunktepapier aus dem Hause von Stadtentwicklungssenatorin Katrin Lompscher (Die Linke) zufolge sollen die Wohnungsmieten in der Bundeshauptstadt ab Januar 2020 durch Landesgesetz für fünf Jahre eingefroren werden. Bei Neuvermietungen soll demnach nur noch die Miete verlangt werden dürfen, die der Vormieter bereits gezahlt hat. Außerdem soll eine Mietobergrenze definiert werden; zu hohe Mieten müssten auf Verlangen der Mieter abgesenkt werden. Verstoßen Vermieter gegen die Vorgaben, drohen Bußgelder von bis zu 500.000 Euro. Der Senat will am 18. Juni über den Vorschlag entscheiden.

In Berlin steht die Landespolitik wegen der explodierenden Wohnungsmiete...

Artikel-Länge: 2333 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €