Gegründet 1947 Donnerstag, 15. April 2021, Nr. 87
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
05.06.2019 / Ansichten / Seite 8

Erregungsmechanismus

Der Westen gegen China

Sebastian Carlens

Sozialdemokraten treten nicht zurück, bevor ihre Unfähigkeit nicht hinlänglich unter Beweis gestellt ist. Doch eine Garantie, diese Leute jemals loszuwerden, besteht selbst dann keinesfalls. So ging es mit Frank-Walter Steinmeier, der einst das (damals) miserabelste Ergebnis aller SPD-Kanzlerkandidaten einfuhr. Heute ist er Präsident. Oder mit Sigmar Gabriel. Der in drei Ministerämtern Gescheiterte ist, als Chef der »Atlantik-Brücke«, zum Trumpisten mutiert. Man dürfe, findet er, »nicht so tun, als hätte Trump einfach immer nur unrecht«.

Wo hat der US-Präsident in den Augen des Sozialdemokraten recht? Mit »seiner Kritik an China«. Der US-Handelskrieg gegen die BRD, die Strafzölle gegen Deutscheuropa, das sind läppische Streitereien unter Räubern um die Aufteilung der Beute. Man kennt sich, schätzt sich, teilt die Gemütslage. Doch mit der Volksrepublik, die weder die Welt mit Krieg überzieht noch erpresserisc...

Artikel-Länge: 2855 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €