Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
18.05.2019 / Ausland / Seite 6

Hoffnung für den Friedensprozess?

Kolumbien: Ehemaliger Guerilla-Kommandant Santrich noch nicht freigelassen

Sascha Jablonski, Bogotá

Am Donnerstag sollte der ehemalige Kommandant der aufgelösten FARC-Guerilla, Zeuxis Paucias Hernández Solarte alias Jesús Santrich, aus dem Gefängnis Picota in Bogotá entlassen werden. Geschehen war das bis Freitag abend (MEZ) nicht, obwohl seine unverzügliche Freilassung von der Prüfungssektion der »Sonderjustiz für den Frieden« (JEP) am Mittwoch angeordnet worden war. Diese Entscheidung schließt auch die Garantie ein, Santrich nicht an die USA auszuliefern.

Umgehend nach der Entscheidung traten der Generalstaatsanwalt Néstor Humberto Martínez sowie seine Stellvertreterin María Paulina Riveros zurück. Präsident Iván Duque von der ultrarechten Regierungspartei Centro Democrático bedauerte Martínez’ Rücktritt: »Die kolumbianische Regierung respektiert die Verfassung und somit die Gewaltenteilung. Wir teilen jedoch die Empörung des kolumbianischen Volkes über die Entscheidung der ›Sondergerichtsbarkeit für den Frieden‹, die Freilassung des beschuldigten Dro...

Artikel-Länge: 3057 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €