Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
27.04.2019 / Ansichten / Seite 8

Der Gesamtbuhmann

Altmaier in China

Sebastian Carlens

Hat Peter Altmaier das Zeug zum ideellen Gesamtkapitalisten? Der Wirtschaftsminister versucht sich zumindest in dieser Rolle. Er ist kein Ignorant und weiß, wem er verpflichtet ist: Nicht den Krebsern und Krautern des vielgerühmten »Mittelstandes«. Sondern den einheimischen Monopolen. Sein Plan, »nationale Champions« mit staatlichem Flankenschutz ins globale Rennen zu schicken, begeistert den Industrieverband, die Autoindustrie und Thyssen-Krupp. Sie alle ahnen, dass es rauhen Zeiten entgegengeht. Es wird Zeit, den Staat in seine Pflicht zu nehmen: Aufrechterhaltung der Rahmenbedingungen für Profitmaximierung.

Auf dem »Seidenstraßen-Gipfel«, den die chinesische Regierung am Freitag in Beijing eröffnete, trat auch Altmaier auf. Sein Land sei gegenüber China »Partner und Wettbewerber zugleich«, sagte er vorab dem Deutschlandfunk. Er weiß: Die Volksrepublik hat »vor anderen eine Strategie entwickelt«, wie mit der Glo...

Artikel-Länge: 2871 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €