Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
25.04.2019 / Abgeschrieben / Seite 8

Zunahme rassistischer Gewalt in NRW

Einem Medienbericht zufolge, der sich auf Beratungsstellen für Betroffene rechtsextremer Gewalt beruft, ist die Zahl rassistisch motivierter Gewalttaten in Nordrhein-Westfalen 2018 erneut sprunghaft angestiegen. So werde statistisch betrachtet alle 38 Stunden ein Mensch angegriffen, verletzt oder massiv bedroht. Den Großteil der Taten (92 Prozent) machen dabei Körperverletzungen aus. Dazu erklärte Fotis Matenzoglou, europapolitischer Sprecher der Partei Die Linke in NRW:

Wir dürfen diese Entwicklung nicht einfach hinnehmen. Die Behörden und das Land NRW sind auf dem rechten Auge häufig blind. Während Umweltschützer im Hambacher Forst von der Polizei massiv drangsaliert werden, nimmt menschenfeindliche Gewalt jedes Jahr zu. Die Linke fordert deutliches Einschreiten gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit und erklärt sich solidarisch mit den Betroffenen. Hierbei ist die gesamte Gesellschaft gefragt.

»Über die Statistik hinaus muss außerdem berücksichtigt ...

Artikel-Länge: 3202 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €