Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
18.04.2019 / Titel / Seite 1

Heiße Spur zum LKA

Berliner Polizist soll dienstlich Kontakte zu rechten Brandstiftern unterhalten haben. Braune Schattenarmee organisiert sich bundesweit

Sebastian Carlens

Seit 2016 brennen in Berlin Autos von Linken. Eine Gruppe um den vorbestraften Berliner Neonazi T. soll dahinterstecken; das Ziel ist die Einschüchterung von Gewerkschaftern und Antifaschisten. Beim Abfackeln der Pkw bleibt es nicht, der Linken-Politiker Ferat Kocak wurde beispielsweise über ein Jahr lang verfolgt und ausspioniert. Als sein Wagen im Februar 2018 ausbrannte, konnte Kocak nur knapp eine Katastrophe verhindern. Die Hauptverdächtigen des Anschlags: T. und ein Kumpan aus Hooligankreisen.

Ausgerechnet dieser Neonazi ist bei Observierungen in ungewöhnlicher Gesellschaft aufgefallen: In einer Neuköllner Kneipe saß er im März vergangenen Jahres nicht nur mit weiteren Rechten, sondern auch mit dem Polizisten des Landeskriminalamtes (LKA) zusammen, der ihn eigentlich hätte überwachen sollen; aufgefallen ist dies laut tagesschau.de vom Mittwoch einer weiteren, ungenannten »Sicherheitsbehörde«.

Nur ein obskurer Fall von vielen. Im Dezember 2017 erhiel...

Artikel-Länge: 3327 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €