Gegründet 1947 Donnerstag, 18. Juli 2019, Nr. 164
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
13.04.2019 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Die Isolation kann jeden Menschen zerstören«

Ein Gespräch mit Adil Demirci. Über die Haftbedingungen in türkischen Gefängnissen, Solidarität von außen und seine Zukunftspläne

Henning von Stoltzenberg

Herr Demirci, Sie wurden während eines Familienurlaubs im April vergangenen Jahres in einer Nacht-und-Nebel-Aktion von der türkischen Polizei festgenommen. Was genau wird Ihnen vorgeworfen?

Ich war für eine Woche in die Türkei gereist. Einen Tag vor der Abreise wurde die Wohnung meines Onkels gestürmt, in der ich mich mit meiner Mutter aufgehalten hatte, und ich landete im Hochsicherheitsgefängnis Silivri. In der Anklageschrift wird mir vorgeworfen, an Beerdigungen von türkischen Linken teilgenommen zu haben, die an der Seite der kurdischen YPG gegen den »Islamischen Staat« in Nordsyrien gekämpft hatten. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt für die Nachrichtenagentur Etha gearbeitet und diese Beerdigungen in Istanbul beobachtet.

An den Bestattungen haben Tausende Menschen teilgenommen. Sie waren von der Polizei erlaubt worden, und es gab dort auch keine Polizeieinsätze. Anschließend bin ich ein paar Mal in die Türkei ein- und ausgereist. Es passierte mir nichts....

Artikel-Länge: 12017 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €