Gegründet 1947 Montag, 23. September 2019, Nr. 221
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
09.04.2019 / Ausland / Seite 7

Für Jahrzehnte ins Gefängnis

Marokkanisches Gericht bestätigt harte Urteile gegen Aktivisten der Rif-Protestbewegung

Gerrit Hoekman

Es bleibt trotz Berufung dabei: Nasser Zefzafi muss für 20 Jahre ins Gefängnis. Das bestätigte am Freitag ein Gericht in Casablanca, wie die Nachrichtenagentur AFP meldete.

Zefzafi ist einer der populärsten Protagonisten der »Hirak Rif«, der Volksbewegung im nordmarokkanischen Rif, und gehört zum Volk der Amazigh, auf Deutsch auch Berber genannt. Der 39jährige war im Mai 2017 festgenommen worden, weil er in der Stadt Al Hoceïma Demonstrationen organisiert haben soll, bei denen es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei gekommen war. Die Amazigh protestieren seit vielen Jahren gegen soziale Benachteiligung und wirtschaftliche Probleme. Bei den Protesten zur Jahreswende 2016/2017 waren insgesamt 450 Personen verhaftet worden, es gab zahlreiche Verletzte auf beiden Seiten.

Als Zefzafi im Juni vergangenen Jahres in erster Instanz zu der jahrzehntelangen Haftstrafe verurteilt worden war, hatte das erneut zu Demonstrationen geführt, an denen auch ...

Artikel-Länge: 3315 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €