Gegründet 1947 Freitag, 18. Oktober 2019, Nr. 242
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
05.04.2019 / Feminismus / Seite 15

Kämpferisch und feministisch

Internationales Frauenfilmfestival startet am 9. April mit neuer künstlerischer Leiterin und rebellischen Werken in Dortmund

Gitta Düperthal

Feministische Kultur sei »per Definition kämpferisch, denn sie setzt sich mit historisch gewachsenen Machtstrukturen auseinander«, erklärte die neue Leiterin des Internationalen Frauenfilmfestivals in Dortmund und Köln, Maxa Zoller, diese Woche gegenüber junge Welt.

Die dort gezeigten Filme »hinterfragen kulturelle und politische Hegemonien«, so Zoller, die im Herbst 2018 die Leitung des Festivals übernommen hat. Das diesjährige Motto: »Bilderfallen: Täuschung, Tarnung, Maskerade«. Weichgespülte Wohlfühlfilme sind beim 36. Internationalen Frauenfilmfestival (IFFF) in Dortmund kaum zu erwarten, genausowenig wie »Emanzenfilme«, die vermeintliche Stärke von Frauen zelebrieren, wo nachdenkliches Schauen hinter die Fassade gefragt wäre. Präsentiert werden Filme, die Zweifel über Rollenklischees von Frauen und Männern säen sowie Brüche weiblicher Lebensläufe in den Blick nehmen und analysieren.

Das jährlich wechselnd in Dortmund und in Köln stattfindende Festiv...

Artikel-Länge: 5736 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €