Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
03.04.2019 / Inland / Seite 5

Kein neuer Weg

Klimabilanz für 2018 vorgelegt. Deutschlands Treibhausgasemissionen sinken. Das aber eher zufällig und noch immer nicht schnell genug

Wolfgang Pomrehn

Das Umweltbundesamt (UBA) hat am Dienstag in Berlin seine vorläufige Klimabilanz für 2018 vorgelegt. Demnach ist nach ersten Schätzungen der Ausstoß von Treibhausgasen nach zehn Jahren Stagnation zum ersten Mal wieder spürbar geringer, und zwar um 4,2 Prozent. Um den, gemessen am Anteil an der Weltbevölkerung, gerechten deutschen Anteil zur Einhaltung der Pariser Klimaschutzübereinkunft zu erbringen, müssten die Emissionen allerdings jährlich um sechs Prozent sinken, bis sie Mitte der 2030er Jahre bei Null angekommen sind. Das hatte erst letzte Woche wieder Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung vorgerechnet.

Im einzelnen gingen die Emissionen 2018 um etwa 38 Millionen Tonnen zurück. Der Grund sind allerdings nur bedingt Klimaschutzmaßnahmen, wie der Ausbau von Wind- und Solarenergie. Der größere Teil des Rückgangs ist die Folge höherer Kohle- und Kraftstoffpreise sowie eines besonders milden Jahres, das sich auf die Emissionen der...

Artikel-Länge: 3949 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €