Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
02.04.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Schlupfloch für Milliardäre

Im schweizerischen Gstaad zahlen Superreiche kümmerlich wenig Steuern. Die Behörden unterstützen sie dabei

Ralf Wurzbacher

Bernard Charles alias »Bernie« Ecclestone, ehemaliger Boss des Formel-1-Rennzirkus, hat es ziemlich dicke. Wie es heißt, darf der 88 Jahre alte Zampano Vermögenswerte im Umfang von aktuell knapp drei Milliarden Euro sein Eigen nennen. Wer so viel Geld anhäufen kann, hat freilich auch etwas für die Allgemeinheit übrig. Im Falle des Engländers ist der Beitrag allerdings überschaubar: Nach Recherchen der Schweizer Mediengruppe Tamedia sowie der Süddeutschen Zeitung (SZ) drückte Ecclestone zwischen 2008 und 2011 nur rund 500.000 Franken an den eidgenössischen Staat ab. Gemessen an seinem damaligen, auf zwei Milliarden Franken geschätzten Besitz entsprach das einem Viertausendstel oder 0,025 Prozent.

Tamedia und die SZ haben erstmals Einblick in offizielle Steuerdaten vermögender Ausländer erhalten, die den Ort Gstaad im Berner Oberland zum Wohnsitz haben. Das zur Gemeinde Saanen gehörende Dorf zählt gerade einmal 3.000 Einwohner, weist dafür aber eine Million...

Artikel-Länge: 5057 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €