Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
01.04.2019 / Feuilleton / Seite 10

Wer nicht singt, wird blöd

Der erste Tag des »Festivals Musik und Politik« in der Volksbühne in Berlin

Michael Saager

Jeden Morgen, wenn ich aus der U-Bahn gestiegen bin, freue ich mich über die Plötzlichkeit ihres Erscheinens. Ein Raumschiff, von Außerirdischen mit einem kuriosen Faible für menschliche Monumentalarchitektur erbaut. Die inneren Verwerfungen, die das unglückliche Interregnum Chris Dercons in der Volksbühne angerichtet hat, kann man durch die mächtigen Außenwände nicht erspüren. An diesem Tag sowieso nicht.

Es ist Freitag, das 20. Festival für Musik und Politik hat vor zwei Stunden, um 18 Uhr, begonnen. Auf dem Vorplatz versammeln sich immer mehr Menschen in angeregter Erwartung der Konzerte, Gundermanns Seilschaft wird bald spielen. Die Jazzpolizei veräppelt derweil an der frischen Luft liebevoll Louis Armstrongs Dixieland und sich selbst. Verstellte Reibeisenstimme, Peter Dams (Banjo, Gesang) macht Witze: »Mathias (Grabisch; Posaune) hatte keine leichte Kindheit, sein Vater nahm ihn mit zur Jagd, doch seine Mutter zog ihm ein Hasenkostüm an.« Funktionier...

Artikel-Länge: 4949 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €