Gegründet 1947 Sa. / So., 24. / 25. August 2019, Nr. 196
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
01.04.2019 / Ausland / Seite 6

Die Katze lässt das Mausen nicht

Die USA, Venezuela und die Katastrophenhilfe für Puerto Rico

Mumia Abu-Jamal

In den ersten Jahren der Präsidentschaft von Hugo Chávez inszenierten von der US-Regierung gestützte Kräfte einen Putschversuch gegen die gewählte Regierung der Bolivarischen Republik Venezuela und setzten den Staatschef fest. In den Armenvierteln der Hauptstadt Caracas und im ganzen Land strömten daraufhin Millionen Menschen spontan auf die Straßen und demonstrierten ihre Unterstützung für den ehemaligen Offizier Chávez. Die Massendemonstrationen wurden solange fortgesetzt, bis der Präsident wieder freikam und die Putschisten verhaftet wurden.

Wie zu erwarten war, leugnete die US-Regierung unter George W. Bush jede Beteiligung an diesem Staatsstreich, aber der ganzen Welt war klar, wer die Verantwortlichen waren. Vor allem Lateinamerika kannte den blutigen Kurs der US-Politik aus eigenem Erleben seit fast 100 Jahren, in denen sich immer wieder das hässliche Gesicht des US-Imperialismus gezeigt hatte.

Erst kürzlich berichtete die New York Times, dass US-O...

Artikel-Länge: 3258 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €