Gegründet 1947 Freitag, 19. Juli 2019, Nr. 165
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
23.03.2019 / Geschichte / Seite 15

Mussolinis Terrorschwadronen

Vor 100 Jahren wurde mit der Gründung der Fasci di combattimento die Keimzelle des italienischen Faschismus gelegt

Gerhard Feldbauer

Ihre Bewährungsprobe kam Ende 1920. Am 21. November jenes Jahres überfielen mehrere hundert bewaffnete Angehörige der Fasci italiani di combattimento die konstituierende Sitzung des neugewählten sozialistischen Gemeinderats von Bologna, neun Menschen kamen ums Leben. Mit der »Schlacht von Bologna« begann die Phase des faschistischen »Squadrismo«, der bewaffneten »Strafexpeditionen« gegen »rote« Partei- und Gewerkschaftshäuser, Zeitungsredaktionen, Arbeiterheime, Kulturhäuser, Gemeindeverwaltungen, Genossenschaften und Einzelpersonen. Die terroristischen Banden misshandelten Funktionäre der Arbeiterorganisationen auf der Straße und in ihren Wohnungen, erschlugen sie auf den Feldern und stellten ihre Leichen zur Schau. In Mailand und zahlreichen weiteren Städten zwangen sie die linken Verwaltungen zum Rücktritt.

Unterstützt von staatlichen Stellen auf allen Ebenen, wurden die einzelnen Einheiten auch häufig von Industriellen und Großgrundbesitzern ausgerüst...

Artikel-Länge: 8461 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €