Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
23.03.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Über die Bankenfusion

Zu Lust und Risiken des Kapitalverkehrs

Lucas Zeise

Diese Fusion, wenn sie denn kommt, war lange angekündigt. Nach meiner Erinnerung hat Finanzminister Olaf Scholz zum ersten Mal im August vorigen Jahres über den Zusammenschluss von Deutscher Bank und Commerzbank geredet. Ein gewisser Lucas Zeise hat vor drei Monaten die Zusammenlegung der beiden verbliebenen privaten deutschen Großbanken als »Quatschidee« bezeichnet.

Es ist mir peinlich, wenn in diesen Tagen, da die Angelegenheit offiziell betrieben wird, alle möglichen und auch ganz schreckliche »Experten« ebenso vor der Fusion warnen. Zum Beispiel der Sachverständigenrat, in Gestalt seiner beiden Leuchten Isabel Schnabel und Lars Feld. Sie verweisen laut Deutschlandfunk darauf, dass »der Zusammenschluss eine Bank schaffen würde, die so groß wäre, dass sie im Fall einer Schieflage vom Staat gerettet werden müsste«. So so, die Commerzbank oder die Deutsche Bank allein würde unser Staat also pleite gehen lassen? Niemals. Einleuchtender scheint es mir, wenn...

Artikel-Länge: 3047 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €