Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
14.03.2019 / Feuilleton / Seite 10

Der schöne Vor-Schein

Oder das Unsichtbare sichtbar machen: Die diesjährige Hans-Heinz-Holz-Tagung in Wien

Corinna Koch

Die fünfte Hans-Heinz-Holz-Tagung fand am vergangenen Wochenende in den Räumlichkeiten der Universität Wien statt. Die Veranstalterin, die Gesellschaft für dialektische Philosophie (GfdP), stellte sie unter das Motto: »Realismus als ästhetisches Prinzip«.

Der GfdP-Vorsitzende Andreas Hüllinghorst betonte eingangs die Bedeutsamkeit der Ästhetik im Werk von Hans Heinz Holz, die nicht losgelöst von der Philosophie betrachtet werden könne. Was in der Philosophie nur abstrakt-theoretisch ausdrückbar sei, benötige ein sinnliches Gegenstück, das Holz in der Kunst erblicke. Realismus sei dementsprechend auch kein historischer Stil, sondern ein methodisches Prinzip, die Strukturen der Wirklichkeit zu erhellen.

In einem Streitgespräch loteten die Philosophen Jörg Zimmer und Thomas Metscher einige »Grundprobleme der Ästhetik« aus. Einig waren sie sich darin, dass eine ästhetische Theorie die »Gattungspezifik der Künste« zu untersuchen und dabei ideologiekritisch vor...

Artikel-Länge: 4939 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €