Gegründet 1947 Mittwoch, 26. Juni 2019, Nr. 145
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
14.03.2019 / Ausland / Seite 2

Hintermänner weiter im Dunkeln

Brasilien: Verdächtige im Mordfall Franco aus Bolsonaros Umfeld

Peter Steiniger

Ein Jahr nach der Ermordung der linken brasilianischen Stadträtin Marielle Franco gerät Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro immer mehr unter Druck. Die offen lesbische PSOL-Politikerin Marielle Franco war für die Rechte der Frauen und der Favela-Bewohner eingetreten. Am 14. März 2018 wurde sie von professionell agierenden Tätern mit einer Waffe der deutschen Marke Heckler & Koch in ihrem Auto erschossen. Auch ihr Fahrer Anderson Gomes kam ums Leben, Francos Mitarbeiterin Fernanda Chavez blieb unverletzt.

Am frühen Dienstag morgen (Ortszeit) verhaftete die Kriminalpolizei in Rio de Janeiro zwei Tatverdächtige, die Expolizisten Ronie Lessa und Elcio Vieira de Queiroz. Ersterer wohnt im Stadtviertel Barra da Tijuca in derselben vornehmen Wohnanlage, in der...

Artikel-Länge: 2393 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €