Gegründet 1947 Mittwoch, 23. Oktober 2019, Nr. 246
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
12.03.2019 / Inland / Seite 5

Hartz-IV-Bezieher werden abgeschrieben

Studie: Staat gibt weniger Geld für Qualifizierung von Erwerbslosen aus

Der Staat vernachlässigt einer Studie zufolge die Weiterbildung von Erwerbslosen. »Weiterbildung war zu lange das Stiefkind der öffentlichen Bildungsfinanzierung und erreicht noch immer nicht diejenigen, die besonders auf Unterstützung angewiesen sind«, kritisierte Jörg Dräger, Vorstandsmitglied der Bertelsmann-Stiftung, am Montag.

Der Studie zufolge werden pro Jahr rund 26,9 Milliarden Euro für Weiterbildungen ausgegeben. Der Großteil – knapp 20,6 Milliarden Euro – wird demnach privat finanziert, durch Betriebe oder die Teilnehmenden selbst. Nur 6,3 Milliarden Euro bringt die öffentliche Hand für Weiterbildungen auf. Im Jahr 1995 wendete der Staat mit 11,1 Milliarden Euro noch knapp doppelt soviel für Volkshochschulen, Abendschulen oder Meister-Bafög auf. Die Angaben beziehe...

Artikel-Länge: 2449 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €