Gegründet 1947 Freitag, 6. Dezember 2019, Nr. 284
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
11.03.2019 / Feuilleton / Seite 11

Lehrstück vom Scheitern

Feines Gespür für soziale Hierarchien: »Mid90s«, ein kleines Kinojuwel

Maximilian Schäffer

Mit der Nostalgie ist es so eine Sache. Schließlich gibt es einen Haufen gefühlsduseliger Retrofilme, die davon ausgehen, dass Farbfilter, Requisiten und ein Soundtrack mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner der Zeit jede Narration überflüssig machen. »Mid90s« hätte ein solcher Film werden können, wurde es aber nicht. Das Regiedebüt des Hollywoodschauspielers Jonah Hill ist ein vollumfänglich famoser Film geworden, kein gimmickhaftes Zeit- oder Szeneporträt, sondern einer der besten »kleinen« Filme seit langer Zeit.

Gedreht im alten 4:3-Fernsehformat auf 16-mm-Analogfilm, ruft die Produktion zunächst verdächtig viel in Erinnerung: Ninja Turtles, Super Nintendo, CD-Sammlung. Im Hintergrund spricht der Wu-Tang Clan Lieder von flüssigen Schwertern, singen Nirvana von Nachtmahren mit bleiernen Bäuchen. So waren die Mittneunziger – darauf lässt der Filmtitel unsubtil schließen.

Auftritt Hauptfigur. Stevie (Sunny Suljic) wird von seinem älteren Bruder verdro...

Artikel-Länge: 4017 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €