Gegründet 1947 Donnerstag, 20. Juni 2019, Nr. 140
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
08.03.2019 / Sport / Seite 16

Nordost durch vier

Fußballregionalliga der DDR-Traditionsklubs soll zerschlagen werden

Oliver Rast

»Für den Erhalt der Regio-Nordost« stand am vergangenen Sonnabend im altehrwürdigen Bruno-Plache-Stadion auf einem 15 Meter langen Banner vor dem Block der Ultras von Lok Leipzig. Es war der 23. Spieltag in der Regionalliga Nordost. Zu Gast war DDR-Serienmeister BFC Dynamo. 2020 könnte mit dieser Liga Schluss sein.

Das Regelwerk der Regionalliga ist unangenehm kompliziert, allein der Auf- und Abstiegsmodus. Zur vierthöchsten Spielklasse im deutschen Männerfußball wurde sie 2008. Vier Jahre später wurde sie aufgestockt, aus drei Staffeln (Nord, Süd, West) wurden fünf (Bayern, Nord, Nordost, Südwest, West). Damit änderte sich auch die Aufstiegsregel. Welche drei Teams in Liga drei aufsteigen, wurden fortan zwischen den fünf Regionalligameistern und dem Vizemeister der vereins- und mitgliederstärksten Liga (aktuell Südwest) ermittelt, in einer Aufstiegsrunde mit Hin- und Rückspielen.

Oft wurde seither moniert, dass eine Meisterschaft noch nicht den Aufstieg ...

Artikel-Länge: 4611 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €