Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
06.03.2019 / Inland / Seite 8

»Ohne CDU-Parteibuch wird man kein Fußballpräsident«

Sachsen: Studie untersucht Diskriminierung in Sportvereinen. Wenig Wissen über Verbände und Funktionäre. Gespräch mit Adam Bednarsky

Oliver Rast

Sie beschäftigen sich mit Rassismus, Homophobie und Sexismus im Unterklassenfußball. Im vergangenen Jahr haben Sie dazu eine Studie mit dem Titel »Diskriminierung im Fußball – Sächsische Amateurvereine zwischen Toleranz und Ausgrenzung« veröffentlicht. Welche Vereine haben Sie untersucht?

Zum Amateurfußball gibt es nur wenige wissenschaftliche Arbeiten. Meine Idee war, den maximalen Kontrast zwischen einem Dorf-, Kleinstadt- und Großstadtklub aufzuzeigen. Ich denke, ich habe damit ein facettenreiches Bild des sächsischen Amateurfußballs liefern können.

Lassen sich Ihrer Studie zufolge Rückschlüsse ziehen, wonach diskriminierendes Verhalten bei Klubs im ländlichen Raum stärker verbreitet ist?

Fakt ist, dass Rassismus in ländlichen und kleinstädtischen Regionen vermehrt anzutreffen ist – dort, wo weniger Migranten leben. Ein paradoxes Phänomen, was gerade in Ostdeutschland seit der Wende bekannt ist. Dennoch ist das Bild »Ostdeutschland gleich Naziland glei...

Artikel-Länge: 4023 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €