Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Juni 2019, Nr. 136
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
26.02.2019 / Ausland / Seite 2

Opposition bettelt um Krieg

Venezuelas Putschisten fordern »Einsatz von Gewalt«. EU gegen Intervention

Venezuelas Informationsminister Jorge Rodríguez hat Washington und Bogotá für die Gewalt verantwortlich gemacht, die am Wochenende an der Grenze zwischen Kolumbien und Venezuela eskaliert war. Bei einer Pressekonferenz in Caracas präsentierte er am Montag Videoaufnahmen und Fotos der Ereignisse, die zeigten, wie militante Regierungsgegner Beamte der Grenzschutzeinheiten mit Brandsätzen und Steinen attackierten. Es sei der Opposition nie darum gegangen, »humanitäre Hilfe« über die Grenze zu bringen. Vielmehr habe man Bilder provozieren wollen, die als Rechtfertigung für eine militärische Intervention dienen könnten.

Tatsächlich kündigte der venezolanische Oppositionspolitiker Julio Borges als »Botschafter« des selbsternannten »Übergangspräs...

Artikel-Länge: 2339 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €