Gegründet 1947 Montag, 24. Juni 2019, Nr. 143
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
16.02.2019 / Ausland / Seite 7

Keine Lust auf Anbetung

Österreich: Expolitiker verlässt Kanzlerpartei. Grund: Sie sei »rechtspopulistische Bewegung«

Michael G. Mair, Wien

Der frühere Salzburger Politiker Arno Gasteiger ist nach 47 Jahren Mitgliedschaft aus der konservativen Volkspartei (ÖVP) ausgetreten. In einem Brief an den Wirtschaftsbund, eine Unternehmerorganisation innerhalb der Regierungspartei ÖVP, begründete der ehemalige Vizelandeshauptmann von Salzburg diesen Schritt: Innerhalb der Partei habe seit der Machtübernahme des jetzigen Bundeskanzlers Sebastian Kurz im Mai 2017 eine Richtungsänderung stattgefunden, die er nicht mehr mittragen wolle. »Die Volkspartei war eine demokratische Partei der politischen Mitte«, schreibt Gasteiger laut den Salzburger Nachrichten am Mittwoch, »unter Kurz ist sie zu einer rechtspopulistischen Bewegung geworden.«

Gasteiger kritisiert insbesondere die ausländerfeindlichen Tendenzen, die seine ehemalige Partei von den rechten »Freiheitlichen« (FPÖ) übernommen habe. Bereits während des Wahlkampfes vor anderthalb Jahren sei der Eindruck entstanden, »Kurz betrachte Flüchtlinge quasi ›al...

Artikel-Länge: 3992 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €