Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
16.02.2019 / Ausland / Seite 7

Andere gehen in Rente

Nigeria wählt einen neuen Präsidenten. Aber erst eine Woche später als geplant

Ina Sembdner

Nur wenige Stunden vor Beginn der Abstimmung hat Nigerias Wahlkommission überraschend die Präsidentenwahl um eine Woche verschoben. Nach einer sorgfältigen Prüfung des Standes der Vorbereitungen sei im Sinne »freier, fairer und transparenter Wahlen« eine Verschiebung beschlossen worden, erklärte die Wahlkommission am Samstag morgen. Die Ankündigung kam für die meisten Beobachter völlig überraschend, auch wenn im Vorfeld der Abstimmung einige Wahllokale angezündet worden waren und es Berichte gegeben hatte, wonach an mehreren Orten Wahlunterlagen fehlten.

In Nigeria, dem bevölkerungs- und ölreichsten Land Afrikas, sollen 80 Millionen Wahlberechtigte Gouverneure, ein neues Parlament und den Präsidenten wählen. Die ehemalige britische Kolonie ist gespalten in einen muslimisch geprägten Norden und einen christlich dominierten Süden.

In dem Vielvölkerstaat, in dem mehr als die Hälfte der Bevölkerung jünger als 24 Jahre ist, regiert seit 2015 der 76jährige Muha...

Artikel-Länge: 4203 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €