Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
14.02.2019 / Sport / Seite 16

»Schade, dass fachlich kompetente Menschen wenig Gehör fanden«

Nach Rücktritten im Aufsichtsrat muss Tennis Borussia sich erst mal sammeln. Gespräch mit Franziska Hoffmann

Oliver Rast

Frau Hoffmann, tumultartig ging es am 30. Januar bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung (MV) beim Fünftligisten Tennis Borussia (TeBe) zu (jW berichtete). Posten im Aufsichtsrat mussten aufgrund von Rücktritten nachbesetzt werden. Vereinsinterne Kritiker werfen dem Klubboss Jens Redlich »Akquise« von Stimmen und »autokratischen Stil« vor. Redlich konnte seine Macht ausbauen. Wirkt die MV nach?

Natürlich wirken die Ereignisse der MV nach, nicht nur emotional muss man sich jetzt sammeln. Vereinsintern, in den Abteilungen und Gremien, suchen wir nach einem konstruktiven Umgang. Hierfür muss vieles ver- und aufgearbeitet werden. Aus unserer Vereinsgeschichte wissen wir, wie wichtig es ist, in Krisen wieder zueinander zu finden.

Schade finde ich, dass fachlich kompetente Menschen auf der MV wenig Gehör fanden und trotz eines Stimmenpotentials nicht in den Aufsichtsrat gewählt wurden. Sie hätten die Arbeit des Gremiums bereichert – unabhängig davon, wi...

Artikel-Länge: 5453 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €