Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
13.02.2019 / Antifa / Seite 15

Querstellen in Dresden

Neonazis wollen 74. Jahrestag der Bombardierung der Stadt für ihre Propaganda nutzen

Steve Hollasky

Auch in diesem Februar drohen Dresden rechte Aufzüge und Aktionen anlässlich der sich zum 74. Mal jährenden Bombardierung der Stadt im Jahr 1945. Ein rechtes Bündnis mobilisiert für diesen Freitag zu einer als Trauermarsch getarnten Demonstration.

Bis 2009 waren die von Neonazis organisierten Märsche zu den größten regelmäßig stattfindenden faschistischen Aufzügen in Europa angewachsen. In den beiden darauffolgenden Jahren war es dem Bündnis »Nazifrei – Dresden stellt sich quer« durch Massenblockaden gelungen, die Neonazis daran zu hindern, durch Sachsens Hauptstadt zu ziehen. Dennoch versuchen rechte Kräfte weiterhin in den Tagen um den 13. Februar in Dresden zu marschieren.

Aus genau diesem Grund wird auch in diesem Jahr das Bündnis »Dresden nazifrei« wieder »die Naziaktivitäten in der Stadt beobachten«, wie es in einer Presseerklärung vom Freita...

Artikel-Länge: 2671 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €