Gegründet 1947 Dienstag, 13. April 2021, Nr. 85
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
08.02.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Zwischen Kritik und Anpassung

Irans Regierung versucht, die Gegensätze zum EU-Trio herunterzuspielen

Knut Mellenthin

»In naher Zukunft« sollen Gespräche zwischen dem Iran und dem EU-Trio Deutschland, Frankreich und Großbritannien über die praktische Umsetzung des neuen Verrechnungssystems »Instex« beginnen. Eine entsprechende Vereinbarung wurde am Dienstag während des Besuchs des stellvertretenden iranischen Außenministers Abbas Araghchi in Paris getroffen. Ein Termin wurde noch nicht bekanntgegeben.

Die Abkürzung Instex steht für »Instrument in Support of Trade Exchanges«. Es handelt sich um eine »Zweckgesellschaft«, die dazu dienen soll, trotz der US-amerikanischen Sanktionen Handelsgeschäfte zwischen der EU und dem Iran abzuwickeln. Im wesentlichen soll das durch einen geldlosen Warenaustausch geschehen. Die Außenminister des EU-Trios gaben die formale Gründung von Instex nach monatelangen mühseligen Verhandlungen und mehreren Terminverschiebungen am 31. Januar bekannt. Bis das Unternehmen, das grundsätzlich schon im September 2018 vereinbart wurde, wirklich seine Ar...

Artikel-Länge: 4894 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €