Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
07.02.2019 / Inland / Seite 8

»Wir müssen zeigen, dass der Hambacher Forst überall ist«

Protestwoche für Kohleausstieg. »Ende Gelände«-Aktivisten wegen Bagger-Besetzung in Haft. Gespräch mit Nike Mahlhaus

Oliver Rast

Die Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung, auch Kohlekommission genannt, arbeitete seit Juni 2018 im Auftrag der Bundesregierung an Vorschlägen für einen Kohleausstieg. Wie bewerten Sie den nun vorliegenden Abschlussbericht?

Im Ergebnis wurde kein Konsens erzielt. Denn Konsens ist, wenn alle zustimmen – insbesondere diejenigen, die der Beschluss betrifft. Es gab aber schon innerhalb der Kohlekommission Widerspruch von einer Tagebau-Betroffenen. Außerdem wurden die im globalen Süden lebenden Menschen nie gefragt, ob sie mit der Zerstörung ihres Zuhauses einverstanden sind. Die jungen Generationen wurden nicht gefragt, ob sie einverstanden sind, dass sie keine Zukunft haben.

Es ist ein Unding, dass in Berlin eine Kommission, in der sogar die Kohlelobby selbst vertreten ist, Entscheidungen mit krassen Auswirkungen auf die Welt und zukünftige Generationen trifft. Ein Kohleausstieg bis 2038 ist ein innerdeutscher Interessensausgleich, der s...

Artikel-Länge: 3825 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €