Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Sa. / So., 17. / 18. August 2019, Nr. 190
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
02.02.2019 / Inland / Seite 8

»Reaktionen im Netz ließen nicht lange warten«

Shitstorm für Seenotretter: Bild und Co. hetzen wegen Tweet über das Verlieben in Geflüchtete. Ein Gespräch mit Axel Steier

Kristian Stemmler

In bürgerlichen Medien gibt es Aufregung um einen Tweet der Seenotrettungsorganisation »Mission Lifeline«, der als »Aufruf zur Scheinehe« kritisiert wurde. Am Mittwoch vergangener Woche twitterten Sie: »Ihr seid noch nicht verheiratet? Vielleicht verliebt Ihr Euch zufällig in einen Menschen, der*die hier noch kein Bleiberecht hat. Könnte passieren, oder? Bleibt offen!« Was wollten Sie damit erreichen?

Die Motivation war ganz einfach, einen Tweet für die Liebe zu machen. Es wird immer abstrakt von irgendwelchen Flüchtlingen gesprochen, es werden bloße Zahlen genannt, wie viele auf dem Mittelmeer ertrunken sind und so weiter – aber dass es auch um Gefühle von Individuen geht, kommt selten vor. Daran wollten wir erinnern. Mit Scheinehen hat das nichts zu tun.

Aber ein bisschen Provokation war schon dabei, oder?

Nein, so war es nicht gedacht. Soll man sich nicht verlieben, wenn man nicht verheiratet ist? Das ist doch sogar ein konservativer Ansatz. Wir werden...

Artikel-Länge: 4009 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €