Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
31.01.2019 / Medien / Seite 15

Operation Wahrheit

Gezielte Fake News: Jounalistenkonferenz in Havanna diskutierte »Herausforderungen durch Globalisierung und neue Technologien«

Volker Hermsdorf

Opium der Völker, nennt Rafael Correa das, was die den Herrschenden verbundenen Medien verbreiten. Ecuadors früherer Staatspräsident ist überzeugt, dass »die brutale Restauration rechter Regime in Lateinamerika (…) ohne Unterstützung, Manipulationen und Kampagnen mächtiger Medienunternehmen nicht möglich gewesen« wäre, wie er in einer Grußbotschaft an einen Journalistenkongress in Havanna schrieb. Die Konzentration der Informationsmonopole mache Rechtsstaaten zu Ländern, in denen nicht die Bevölkerung, sondern Meinungskonzerne die Inhalte der öffentlichen Debatten bestimmten. Ihre Macht sei eine »Diktatur ohne Gegenmacht und Kontrolle«, geschützt durch »eine missverstandene Pressefreiheit, die eigentlich permanente Manipulation, Desinformation und das wichtigste Instrument zur Aufrechterhaltung der hegemonialen Kultur und des Status quo ist«. Die bürgerliche Presse sei die »Triebkraft reaktionärer Veränderungen«.

Correas Worte wurden von den Teilnehmern d...

Artikel-Länge: 5511 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €