Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
25.01.2019 / Ausland / Seite 7

Erdogans Untote

Türkei: Opposition beklagt Manipulationen bei Wählerregistrierung im Vorfeld der Kommunalwahlen

Nick Brauns

Bertolt Brechts »Legende vom toten Soldaten« handelt von einem gefallenen Krieger, der wieder ausgegraben und abermals in den Krieg geschickt wird. Diese Ballade mag sich Präsident Recep Tayyip Erdogan angesichts der anstehenden Kommunalwahlen in der Türkei zum Vorbild genommen haben – nur dass in dem Land keine toten Soldaten, sondern tote Wähler noch einmal zur Stimmabgabe an die Urnen geschickt werden.

Auf stolze 164 Lebensjahre käme die 1854 im mittelanatolischen Kayseri geborene Ayse Ekici, 149 Jahre zählt ein im südostanatolischen Urfa regis­trierter Zülfü, knapp gefolgt von einer 148jährigen Frau aus der Ägäisprovinz Aydin. Insgesamt 6.389 Wähler mit einem stolzen Alter von merh als 100 Jahren entdeckte der Abgeordnete der oppositionellen kemalistischen CHP Onursal Adigüzel Mitte Januar bei einer Analyse der Wählerlisten. Bis auf eine Handvoll Greise, die tatsächlich noch am Leben sind, wurden die über 100jährigen nach Angaben der obersten Wahlkomm...

Artikel-Länge: 3707 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €