Gegründet 1947 Montag, 28. September 2020, Nr. 227
Die junge Welt wird von 2356 GenossInnen herausgegeben
23.01.2019 / Antifa / Seite 15

Selbst sein bester Schüler

TU Dresden beendet Zusammenarbeit mit rechtem Professor Werner J. Patzelt. Als CDU-Mitglied und AfD-Politikberater behält der Westimport Einfluss

Steve Hollasky

Hin und wieder zitierte Professor Werner J. Patzelt während seiner Vorlesungen an der TU Dresden auch Karl Marx: »Zu allen Zeiten waren die herrschenden Ideen die Ideen der Herrschenden.« Eine Hommage des mittlerweile bürgerlich-rechts orientierten Politikwissenschaftlers an vergangene Zeiten, als er als Schüler in Passau ein Bild von Ernesto Che Guevara im Klassenzimmer aufgehängt hatte, wie im Oktober die Zeit schrieb. Nach dem Anschluss der DDR spielten Patzelts linke Jugendsünden längst keine Rolle mehr – so gehörte er zu den unverdächtigen Westimporten, die in den neuen Bundesländern Schlüsselpositionen besetzten. Tausenden Studierenden erklärte Patzelt seit 1991 die Grundlagen von Sozialwissenschaft, so wie er sie verstand und verstanden haben wollte.

Jetzt hat die TU Dresden seinem Antrag auf eine Seniorprofessur nicht entsprochen. Im März wird Patzelt nach fast drei Jahrzehnten aus der Lehre, sicherlich aber nicht aus der medialen Öffentlichkeit, ...

Artikel-Länge: 4973 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet auch das Protest-Abo: Drei Monate täglich die gedruckte Ausgabe kennenlernen für 62 €. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/protest-abo

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €