Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
21.01.2019 / Schwerpunkt / Seite 3

Todesstrafe für Oppositionelle

Die Menschenrechtsaktivistin Israa Al-Ghomgham soll in Saudi-Arabien verurteilt werden

Wiebke Diehl

Am 13. Januar ist der Prozess gegen die saudiarabische Menschenrechtsanwältin Israa Al-Ghomgham zum dritten Mal verschoben worden, ohne dass ein neuer Termin festgesetzt worden wäre. Nachdem die direkt dem saudischen König unterstellte Staatsanwaltschaft am 15. August die Todesstrafe für alle sechs in dem Prozess Angeklagten gefordert hatte, war Ghomgham weder bei der im Oktober abrupt und ohne Begründung abgebrochenen Sitzung noch beim Verhandlungstermin im November anwesend, an dem immerhin drei der Angeklagten ihre Verteidigungsschriften vortragen konnten. Eine Begründung für Ghomghams Fernbleiben gab das sogenannte Terrorismusgericht, vor dem der Prozess stattfindet, nicht bekannt.

Die aus der vorwiegend schiitisch besiedelten und einen Großteil der saudischen Erdölressourcen beherbergenden Provinz Al-Katif stammende Ghomgham war gemeinsam mit ihrem Ehemann und vier weiteren Aktivisten im Dezember 2015 verhaftet worden. Sie soll inzwischen in Isolatio...

Artikel-Länge: 5470 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €