Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
19.01.2019 / Ausland / Seite 6

Hoher Preis

Schweden: Sozialdemokrat Löfven bildet Minderheitsregierung. Linkspartei stimmt Tolerierung zu

Gabriel Kuhn, Stockholm

Schweden hat mehr als vier Monate nach der Parlamentswahl eine neue Regierung – die eigentlich eine alte ist. Sozialdemokraten und Grüne bilden, wie schon während der letzten vier Jahre, eine Minderheitsregierung. Auch der Ministerpräsident ist derselbe: Stefan Löfven, Vorsitzender der Sozialdemokraten.

Der Weg zur Neuauflage der »rot-grünen« Koalition war holprig. Die Wahl im September hatte Schweden die größte Regierungskrise seit der Einführung des Parlamentarismus beschert. Sie brachte eine Pattstellung zwischen dem Bündnis von Sozialdemokraten, Grünen und Linkspartei und der rechten Allianz aus Moderaten, Christdemokraten, Zentrumspartei und Liberalen. Beide Blöcke landeten bei rund 40 Prozent der Stimmen. Die ultrarechten »Schwedendemokraten« kamen auf 17,5 Prozent.

Löfven war nach der Wahl im Parlament das Vertrauen als Ministerpräsident entzogen worden, das Land wurde von einem geschäftsführenden Kabinett verwaltet. Mehrere Versuche, eine neue Reg...

Artikel-Länge: 3788 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €