Gegründet 1947 Freitag, 26. April 2019, Nr. 97
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
18.01.2019 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Unmögliche Bedingungen

Medienbericht: Bundesregierung will chinesische IT-Konzerne ausschließen

Die chinesischen Netzwerkbauer und Smartphonehersteller Huawei und ZTE geraten in den USA immer stärker unter politischen Druck. Eine Gruppe Kongressvertreter der Republikaner und der oppositionellen Demokraten will den Verkauf von Chips und anderen Komponenten aus den USA an chinesische Unternehmen aus der Telekombranche verbieten lassen, die gegen US-Sanktionen oder Exportkontrollen verstoßen. Sie reichten dazu am Mittwoch einen Gesetzentwurf ein, in dem Huawei und ZTE namentlich genannt werden.

Beide Unternehmen werden von der US-Regierung beschuldigt, dass China ihre Technik zu Spionagezwecken nutzen könnte, um an Staats- oder Firmengeheimnisse zu gelangen. Zudem werden ihnen Verstöße gegen Iran-Sanktionen vorgeworfen. Die Konzernchefs bestreiten dies, dennoch fordert Washington andere Staaten auf, nicht mit den beiden Unternehmen zu kooperieren. In den USA dürfen Regierungsbehörden keine Produkte von Huawei mehr nutzen. Australien und Neuseeland habe...

Artikel-Länge: 3069 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €