Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Mittwoch, 11. Dezember 2019, Nr. 288
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
18.01.2019 / Ausland / Seite 7

Vertrauensfrage überstanden

Parlament in Griechenland steht noch hinter Ministerpräsident Tsipras. Weg frei für NATO-Anschluss Mazedoniens

Hansgeorg Hermann

Alexis Tsipras hat sich am Mittwoch abend mit der hauchdünnen Mehrheit von nur einer Stimme im griechischen Parlament als Ministerpräsident bestätigen lassen. Die Vertrauensfrage hatte er selbst gestellt, nachdem ihm zu Beginn der Woche sein Koalitionspartner abhanden gekommen war.

Sein rechtskonservativer, fundamentalchristlicher Armeeminister Panagiotis Kammenos war am Dienstag zurückgetreten, weil er die von Tsipras mit dem mazedonischen Regierungschef Zoran Zaev ausgehandelte Vereinbarung zur Namensgebung des Nachbarlandes nicht mittragen will. Das Parlament soll den Vertrag in der kommenden Woche ratifizieren und damit auch den Weg für die in Europa und den USA dringend gewünschte Aufnahme Mazedoniens in die NATO freimachen, die Griechenland wegen des Namensstreits bisher blockiert hatte.

Kammenos und seine zehn Abgeordneten der Partei »Unabhängige Griechen« (Anel) standen Tsipras und dessen Linksbündnis Syriza (Koalition der radikalen Linken) bisher...

Artikel-Länge: 3974 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €