Gegründet 1947 Montag, 20. Januar 2020, Nr. 16
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
18.01.2019 / Inland / Seite 2

»Mehr als nur Gleichberechtigung bei der Arbeit«

Feminismus war in Deutschland schon immer ein Reizwort. Rechtsruck belebt Chauvinismus. Ein Gespräch mit Micaela Leon

Gitta Düperthal

Das Aktionsbündnis Women’s March Frankfurt ruft für Samstag zur Demonstration auf, um für Feminismus zu demonstrieren. Was wollen Sie bewirken?

Feminismus hat heutzutage viele Gesichter. Wir wollen ein breites Spektrum einladen, mit uns zu demonstrieren. Ziel ist vor allem, die Minderheiten in unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt zu rücken, ihnen eine Stimme zu verleihen und auf die Mehrfachdiskriminierung vieler Frauen hinzuweisen. Um nicht an den Rand gedrängt zu werden, müssen Schwarze, Muslimas oder behinderte Frauen um Frauenrechte kämpfen und sich zugleich ständig gegen die sie betreffenden anderen Vorurteile wehren. Wir bieten ihren Organisationen, der Vielfalt ihrer Ideen und ihrem Willen zur Veränderung eine Bühne der Solidarität. Und wir thematisieren unsere Besorgnis über die zunehmende Etablierung von rassistischen, antisemitischen, sexistischen und kapitalistischen Angriffen und Debatten in der Gesellschaft und der Politik.

Was verstehen S...

Artikel-Länge: 4385 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €